Metainformationen zur Seite

multiple channel recording

Monaurales Aufnahmeverfahren, das die Bell-Laboratorien zusammen mit RCA 1932 entwickelt hatten. Einer der wenigen Filme, die in dem Verfahren vertont wurden, war One Hundred Men and a Girl (1937): Die RCA nahm die Lieder (gesungen von Deanna Durbin) und die Orchestermusik (unter der Leitung von Leopold Stokowski) in der Philadelphia Academy of Music auf neu Einzelkanäle auf; die Toninformation jeden Kanals wurde optisch auf 35mm-Film kopiert. Erst in Hollywood wurden die neun Kanäle zu dem einkanaligen Sound des Films gemischt, der als Lichttonspur auf die Verleihkopien aufgebracht wurde.

Referenzen