Metainformationen zur Seite

Museum of Modern Art, Film Library

Die im Jahre 1935 gegründete Film Library (heute Film Department) des Museum of Modern Art (MOMA) in New York ist das älteste öffentliche Filmarchiv der Welt. Unter der Führung ihrer ersten Kuratorin Iris Barry stellte sich die Film Library die Aufgabe, wichtige Kunstwerke der Filmgeschichte zu sammeln, vorzuführen und an andere öffentliche Institutionen zu verleihen. In den 1930er und 1940er Jahren war das MOMA der wichtigste Ort in Amerika, um längst verschollen geglaubte Werke der Stummfilmzeit, der europäischen Avantgarde und der Dokumentarfilmbewegung zu sehen. Es übte somit einen entscheidenden Einfluss auf die amerikanische Filmavantgarde der 1950er Jahre aus.
Heute umfasst die Sammlung mehr als 19.000 Titel, über 1.000 Originalwerke verschiedener Videokünstler, 4 Millionen publicity stills sowie Plakate und andere Dokumente zur Filmgeschichte. Neben regelmäßigen Vorführungen im eigenen Kino organisiert das Film Department unter der jetzigen Kuratorin  Mary Lea Bandy Ausstellungen von Fotos und Plakaten. Das Filmarchiv enthält das größte Konvolut von Negativen der Biograph und der Edison-Firmen sowie die weltweit größte Sammlung von Filmen von D.W. Griffith. Die Circulating Film Library verleiht ca. 1.200 16mm-Filme aller Gattungen.