Metainformationen zur Seite

musical drama

im Dt. manchmal: Musikdrama

(1) Vor allem im Amerikanischen verwendete Gattungsbezeichnung für Spielfilme, in denen Musik eines der wesentlichsten Ausdruckselemente der Figuren ist. Anders als im Musical, in dem emotional intensive und für die Entwicklung der sozialen Beziehungen relevante Szenen musikalisch realisiert werden, und anders als im Schlagerfilm, in dem die Akteure im Singen des Liedes eine zumindest partiell extranarrative Position einnehmen, sind die Musikszenen im Musikdrama in die Handlung integriert, ergeben sich aus ihr oder sind organische Implikationen aus „natürlichem Gesang“. Elemente des Musikdramas finden sich auch in vielen anderen Gattungen, vor allem in Komödien.
Ein nennenswerter Teil der Musikdramen erzählt von Musikern, die im Entertainment-Gewerbe arbeiten. Dabei wird ihnen oft der Musikauftritt als eigentliches Instrument unterstellt, mit dem sie sich selbst darstellen können. Ein berühmtes Beispiel ist Robert Altmans Nashville (USA 1974), in dem den Figuren ein jeweils signifikanter Musik- und Ausdrucksstil zugeordnet ist, die in der Summe fast wie ein Kaleidoskop der zeitgenössischen Stilistiken und der ihnen zugeordneten Affektregister der Country-Musik wirken. Auch andere Beispiele (zu denen Saturday Night Fever, USA 1977, John Badham, und All that Jazz, USA 1979, Bob Fosse, gehören) arbeiten die Differenz zwischen sprachlicher und musikalischer Artikulationsfähigkeit aus. Ein bemerkenswertes Beispiel ist auf The Fabulous Baker Boys (USA 1989, Steve Kloves), in dem die Sensibilität und Zärtlichkeit des einer der beiden Brüder erst bei einem Soloauftritt, den die Protagonistin heimlich beobachtet, greifbar wird; als sie sich daraufhin ihm zuwendet, kommt es zum Konflikt zwischen den beiden Brüdern. Ein Extremfall ist der ganz unprätentiös wirkende Once (Irland 2006, John Carney), in dem fast die gesamte Handlung, vor allem die Beziehungsdynamik (Geständnisse, Umschmeichelungen, Intimitäten usw.) in den musikalischen Ausdruck verlagert ist.
(2) Manchmal wird musical drama auch als Bezeichnung für eine Singspiel-Form der Oper oder des Musicals (der Operette) verwendet, in der musikalische und dramatische Elemente eng miteinander verwoben sind. In dieser Allgemeinheit ist die Bezeichnung allerdings kaum als Kennzeichnung eines besonderen Stils anzusehen.