Metainformationen zur Seite

Nederlands Filmmuseum

Das Nederlands Filmmuseum in Amsterdam ist das nationale Filmmuseum der Niederlande. Es wurde 1946 als Nederlands Historisch Filmarchief gegründet, 1952 folgte die Umbenennung. 1972 das Filmmuseum in den Vondelparkpaviljoen im Amsterdamer Vondelpark umziehen, der 1874 bis 1881 nach Plänen von Willem Hamer jr. im Stil der Neorenaissance gebaut wurde und auf dem tiefsten Punkt Amsterdams steht. Das Filmmuseum verfügt über etwa 46.000 Filme (davon 7 Millionen Meter Zelluloidfilm aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts), mehr als 35.000 Filmplakate und rund 450.000 Fotografien. Selbstgesetztes Ziel ist die Bewahrung des filmgeschichtlichen Erbes und ebenso die Erhaltung einer lebendigen Filmkultur in den Niederlanden – daher werden vor allem niederländische Produktionen gesammelt, aber auch ausländische Filme, die in niederländischen Kinos gelaufen sind. Das Museum hat zwei Filmvorführsäle und wurde jährlich von mehr als 150.000 Besuchern frequentiert. Es führt auch Restaurierungen durch. Der Institution angeschlossen ist die größte niederländische Bibliothek für Filmliteratur. Im Keller des Museums ist ein Café‑Restaurant untergebracht. 1991 wurde das Gebäude umfassend renoviert. Am 5.4.2012 zog das Filmmuseum in einen Neubau auf das Overhoeks genannte, ehemals dem niederländischen Ölkonzerns Shell gehörende Gelände am Nordufer der IJ, zu Füßen des Shell‑Towers, um. Nach dem Umzug wurde auch der Name verändert – das Museum trägt seitdem den Namen EYE. Film Instituut Nederland.

Homepage: http://www.eyefilm.nl.