Metainformationen zur Seite

Parallaxenfehler

Farbige Doppelkonturen, die beim Spreizverfahren wegen räumlicher Nichtübereinstimmung der Teilbilder (Farbauszüge) und beim Folgeverfahren wegen zeitlicher Differenz zwischen den Teilbildern entstehen konnten. Sie führten bei den alten optisch-mechanischen Farbfilm-Verfahren häufig bei den Zuschauern zu Kopfschmerzen, weshalb in der Frühzeit des farbigen Kinofilms viragierte, farbig getonte und kolorierte Kinofilme oft beliebter waren.