Metainformationen zur Seite

Pleograph

von griech.: pleon = mehr und graphein = schreiben; dt. u.poln. auch: Pleograf

Der polnische Erfinder Kazimierz Proszynski (1875-1945) baute 1894 eine Filmkamera, die auch als Projektor betrieben werden konnte, und nannte sie Pleograph, der noch vor dem Cinématographen der Lumières betriebsbereit war. Der Erfinder nahm einige Filme in Warschau auf. Der Pleograph blieb noch bis in das 20. Jahrhundert hinein in Gebrauch, wurde mehrfach verbessert (seit 1898: Umbennenung als Biopleograph). Jahre später erfand Proszynski in Paris den „Obturator“, mittels dessen das Flimmern bei der Projektion von Filmen beseitigt werden konnte (1909). Auch Kameras aus der Produktion Proszynskis gab es weitere – eine Handkamera stellte er 1910 vor (das Aeroskop), 1912 eine frühe und sehr kleine Amateurkamera („Das Auge“ genannt, die zwar nicht industriell ausgewertet wurde, mittels der aber 1917 erste Luftaufnahmen gemacht wurden). Außerdem stellte er ein eigenes Verfahren der Synchronisation von Ton- und Bildstreifen vor. Proszynski starb 1945 im KZ Mauthausen.