Metainformationen zur Seite
  •  

Reichweite

Die Berechnung von Werbepreisen erfolgt anhand von Charakteristiken des Werbetextes (v.a. Länge des Spots) sowie der erreichten Personenzahl, die üblicherweise in Tausend gemessen wird (aus der sich der Tausend-Kontakte-Preis, TKP, errechnet). Reichweitenangaben werden in Millionen (also der absoluten Zuschauerzahl) oder in Prozent (relative Zuschauerzahl; in der Regel der prozentuale Anteil der zum Zeitpunkt einer Sendung angeschalteten Geräte) gemacht. Unterschieden wird die quantitative und die qualitative Reichweite: Die quantitative gibt die Anzahl der Personen vor dem Bildschirm an; sie kann evtl. kumuliert werden und gilt dann für mehrere Ausgaben einer Serie oder Reihe; werden Mehrfachkontakte (wenn jemand mehrfach in eine Sendung hineingeschaltet hat) mitgezählt, spricht man von „Brutto-“, ohne diese von „Nettoreichweite“.