Metainformationen zur Seite

Schattenwurf

Man unterscheidet Primär- und Sekundärschatten. Primärschatten sind unmittelbar mit dem schattenwerfenden Objekt verbunden, meist werden beide abgebildet. Er gibt Aufschluss über die Beschaffenheit des Objekts, seine relative Größe, seine Form und Oberfläche etc. Sekundärschatten erscheinen dagegen abgelöst vom Objekt, erscheinen wie Projektionen des Objektes auf eine Projektionsfläche. Dabei kommt es zu manchmal signifikanten Verzerrungen – man denke an den Schatten Draculas, der sich wie ein Irrlicht über nächtliche Fassaden bewegt. Die Bindung des Schattens an sein Objekt ist dabei deutlich lockerer. Manchmal spricht man in diesen Fällen auch vom „freistehenden“ oder auch „vorauseilenden Schatten“, darauf verweisend, dass sie in dramaturgischen Funktionen der Ankündigung, der Drohung, des Heraufziehens von Gefahr verwendet werden.