Metainformationen zur Seite

Schwärzung (Dichte)

engl. blackness, density, frz. la densité, niederl. zwarting, dekking, densiteit

Wenn Licht auf eine lichtempfindliche Emulsion fällt, löst es eine chemische Reaktion aus, welche die Bildung von metallischem Silber ermöglicht. Je mehr Licht auf die Emulsion fällt, desto mehr Silbersalzkörner absorbieren die Strahlen und desto mehr Silber kann entstehen. Die Schwärzung des Bildes wird erst bei der Entwicklung erkennbar, wenn an den belichteten Stellen des Films durch Reduktion der Silberhalogenide in metallisches Silber das vorher nur latent anwesende Bild sichtbar gemacht wird. Metallisches Silber ist schwarz, d.h. je mehr Licht absorbiert wurde, desto schwärzer wird die photographische Fläche. Der Begriff Schwärzung bezeichnet das Verhältnis von Belichtung (d.h. Menge des einfallenden Lichts auf das Material, dessen Silbersalzkörner die Strahlen absorbieren) und entstehender Schwärze. Da die Entwicklungsflüssigkeit die gleiche Wirkung auf die Silbersalzkörner hat wie Licht, also auch Silberhalogenide zu metallischem Silber reduziert, nur viel schneller, sind Dauer und Temperatur der Bäder, durch die der Film bei der Entwicklung läuft, genau zu kontrollieren, um unerwünschte Schwärzung zu vermeiden.