Metainformationen zur Seite

Second Screen

auch: 2nd screen; wörtlich: „zweiter Bildschirm“; auch im Dt. gebräuchlich; oft dem „Social TV“ zugeordnet

Um 2010 entstandener Begriff für die Nutzung eines zweiten Bildschirms parallel zum laufenden Fernsehprogramm (v.a. Smartphones und Tablet-Computer). Mittels der Verbindung zum Internet kann der Nutzer zusätzliche Informationen abfragen sowie das Programm interaktiv mit anderen kommentieren. Seit der Verbreitung der mobilen Online-Medien hat sich die Praxis des 2nd-Screen-Sehens vor allem bei jüngeren Zuschauern kontinuierlich verbreitet (auf heute [2016] bis zu 10% der Gesamtnutzer). Hinsichtlich der filmorientierten Anfragen gehören allgemeine Informationsseiten (vor allem Wikipedia-Artikel) zu Serien oder Filmen, Artikel zu Schauspielern sowie zu Sachverhalten, die in Spielfilmen oder Dokumentationen thematisiert werden. Die Entwicklung besonderer Angebote (der TV-Sender, der Werbebranche etc.), die auf die Nutzung des Internets während laufender Fernsehsendungen zugeschnitten sind, steckt noch in den Anfängen.

Literatur: Gleich, Uli: Second Screen und Social-Media-Nutzung. In: Media Perspektiven, 2, 2014, S. 111-117. – Klemm, Michael / Michel, Sascha: Social TV und Politikaneignung. Wie Zuschauer die Inhalte politischer Diskussionssendungen via Twitter kommentieren. In: Zeitschrift für Angewandte Linguistik 60,1, 2014, S. 3-35.