Metainformationen zur Seite

seishun-eiga

von japan. seishun = Frühling des Lebens, Jugend + eiga = Film

Spezifisch japanische Verarbeitung der Nouvelle Vague mit dem Themenkreis Jugend, Rock’n’Roll, Lifestyle, Sex, Gewalt und Politik. Beeinflusst wurden die Seishun-eiga durch westliche Dramatisierungen von Teenager-Rebellion wie in Nicholas Rays Rebel Without a Cause (1955, mit James Dean) oder Richard Brooks‘ Blackboard Jungle (USA 1955, nach dem Roman von Evan Hunter). Ein Klassiker des Genres ist Seishun zankoku monogatari (Nackte Jugend, 1960) des ‚Skandalregisseurs‘ Nagisa Oshima.

Literatur: Desser, David: Eros plus massacre: an introduction to the Japanese New Wave cinema. Bloomington: Indiana University Press 1988.

Referenzen