Metainformationen zur Seite

Smith-Carney-System

Tom F. Smith und Rowe E. Carney stellten 1958 ein 180°-Halbpanoramen-Verfahren vor, das die Projektion eines extremen Breitformats von einem 35mm-Filmstreifen ermöglichte. Es wurde im Rollamo-Theatre in Urbana, Missouri auf einer Leinwand vorgeführt, die 25x5,3m maß. Das Bild wurde von drei Teilfeldern, in die das normale 35mm-Bild geteilt war, durch eine Dreifachoptik projiziert: Die untere Hälfte des Bildfeldes (21,3x9,4mm) deckte die mittleren 90° des Bildes ab; die obere Hälfte war in sich halbiert (jeweils 11,4x9,4mm) und wurde hälftig an den linken und den rechten Rand des Mittenbildes projiziert. Das System kam nie kommerziell zum Einsatz.