Metainformationen zur Seite

Tollywood

Kofferwort aus: ‚Telugu‘ + ‚Hollywood‘ nach dem Modell von Bollywood

Telugu ist eine dravidische Sprache, die im dichtbesiedelten südindischen Bundesstaat Andrha Pradesh nebst angrenzenden Staaten von etwa 70 Mio. Menschen gesprochen wird. Tollywood ist neben Bollywood und Kollywood das dritte Zentrum der indischen Filmindustrie. Seit 1921 um die Hauptstadt Hyderabad angesiedelt, produziert Tollywood im Jahr etwa 200 Filme für die kinobegeisterten und gut vernetzten Telugu-Sprecher. Spezielle Preise für Filme in Telugu werden seit 1990 von dem Filmfare Magazine an Filmkünstler und -techniker vergeben (Filmfare Awards South India, seit 2007 gibt es den Filmfare Legend Award). Seit 2003 existiert ein Telugu-Filmpreis des Film-Wochenmagazins Santosham, und der Staat Andhra Pradesh lobt jährlich die Nandi Awards in zahlreichen Kategorien aus. Die Themen des Telugu-Films ähneln denen der Hindi- und Tamil-Filme; beherrschend ist natürlich die in dramatisierte Form gebrachte Erkenntnis, dass Liebe das Leben schöner und lebenswerter macht. Ein Telugu-Superstar wie der ‚Andrha-James-Bond‘ Krishna Ghattamaneni (Jahrgang 1943) wirkte in über 330 Filmen mit. (LK)

Literatur: Kumar, Shanti: Mapping Tollywood: the cultural geography of “Ramoji Film City” in Hyderabad. In: Quarterly Review of Film and Video 23,2, 2006, S. 129-138. – Art. 'Tollywood'. In: Wikipedia; URL:

http://en.wikipedia.org/wiki/Tollywood. – Art. 'Telugu Cinema'. In: Wikipedia; URL: http://en.wikipedia.org/wiki/Telugu_Cinema.

Referenzen