Metainformationen zur Seite

Trollywood

abgeleitet von: Troll[hättan] + [Holl]ywood

Trollywoodist die informelle Bezeichnung einer Filmproduktionsstätte im schwedischen Bezirk Trollhättan, deren eigentlicher Name Film i vest(= „Film im Westen“) ist. Sie wurde 1992 durch die Älvsborg-Regionalverwaltung gegründet und als Produktionsstätte von Filmen wie Lukas Moodissons Fucking Åmål(1998) und Lilja 4ever(2002) oder Lars von Triers Dogville(2003) bekannt. Das Studio produziert fast die Hälfte der schwedischen Langfilme.