Metainformationen zur Seite

Ultra-Semiscope (2,35:1)

auch: Ultra Semi-Scope; U.S. Scope

1964 stellte Toyo Koki in Japan ein – TechniScope ähnelndes – Verfahren vor, das Breitbilder (Seitenverhältnis: 2,35:1) herstellte, auf die anamorphotische Kompression aber verzichtete: Das Bild wurde in der Höhe von zwei Perforationslöchern belichtet und auch projiziert. Das Verfahren war nur in Japan und Ägypten (unter dem Namen ArabiScope) verbreitet.