Metainformationen zur Seite

Weltraum

Beliebte Handlungssphäre der klassischen Science Fiction, die auf die Entdeckung und Eroberung transterrestrischer Welten mittels technologisch hochgerüsteter Raumschiffe ausgerichtet ist. Die Unbestimmtheit und Ausdehnung des Weltraums bietet auch Gelegenheit, ein Aufgebot fantastischer Kreaturen von anderen Sternen zu erschaffen und sie je nach ideologischer Ausrichtung den Menschen freundlich oder feindlich gesinnt zu konzipieren, oder aber die Crew eines Raumschiffs psychologisierend während einer Krise zu beobachten. Darum auch werden allgemeine Motive wie die frontier, die Zivilisation und das unkontrollierte Jenseits gegeneinanderstellen, Genremotive wie die im Western so wichtige Auseinandersetzung um Recht und Gesetz oder um die Solidarität kleiner Gruppen und ähnliches in den Weltraum transponiert.
Der Handlungsraum „Weltall“ ist ähnlich grenzenlos und ungegliedert wie die Landschaften des Westens, umfasst Zonen größter Gefahr und Abweisung, umschließt aber auch Inseln der Sehnsucht und Planeten oder Planetensysteme, die den menschlichen Lebensraum erweitern, als Fluchtorte dienen können etc. Die wichtigste Tätigkeit, die ihn erschließt, ist das Reisen. Die Bewegung durch den Raum verbindet Orte der Zivilisation, die Räume „dazwischen“ sind leer, aber potentiell gefährlich (so dass z.B. Asteroidengürtel oder Schwärme von Sternenschrott, aber auch Überfälle von Weltraumpiraten oder feindlichen Rassen das Leben der Reisenden gefährden). Die Leere des Raums wird manchmal durch die Größe der Raumstationen kompensiert, so dass in den Kriegsszenen in Star Wars (1977) die Flugzeuge ähnlich akrobatische Flugmanöver ausführen können wie in gebirgigem Gelände auf der Erde.
Unter den Weltraumfilmen gibt es viele sehr simple, billige Produktionen, bei denen die technologische Apparatur sichtlich aus Pappe besteht, die jedoch durchaus den Status von Kultfilmen erlangen können (wie bei der bundesdeutschen Serie Raumpatrouille Orion). Der Raum selbst umfasst manchmal phantastisch anmutende Objekte (Sterne, Raumstationen, Nebelwolken). Er ist meistens in flächigem Schwarz oder Schwarzviolett realisiert, vor dem in gleißendem Licht die Raumschiffe dahingleiten – erinnert sei an ihre komplizierten Rotationen, die Kubrick in 2001 – A Space Odyssey (1968) zum Klang von Walzermusik zeigt, oder an den leuchtend-grünen Wald, der in Silent Runnings (1971) in Glaskuppeln vor tiefschwarzem Hintergrund schwebt.