Metainformationen zur Seite

Ziegler Film

Die Ziegler Film GmbH & Co KG (bis 1.1.2000: Regina Ziegler Filmproduktion) mit Sitz in Berlin-Charlottenburg ist ein mittelständisches Unternehmen für Film- und Fernsehproduktionen mit einem Jahresumsatz von rund 28 Millionen €. 25 Mitarbeiter zählen zum Berliner Stammhaus, außerdem gibt es mit der „Zieglerfilm Köln GmbH“ einen Ableger in der Domstadt. An der Spitze des Unternehmens steht Deutschlands erfolgreichste Filmproduzentin, Regina Ziegler, gemeinsam mit ihrer Tochter Tanja Ziegler. Nach ersten Erfahrungen als Produktionsassistentin beim Sender Freies Berlin gründete sie 1973 mit 29 Jahren eine eigene Produktionsgesellschaft, die Regina Ziegler Filmproduktion. Ziegler Film beteiligte sich an weit über 200 Film- und Fernsehproduktionen, darunter Filme fürs Kino (zuletzt: Unkenrufe - Zeit der Versöhnung, 2005, Rert Glinski) und Serien (Auf eigene Gefahr, 1993-2000, ARD) für praktisch alle deutschen TV-Sender. Auch mit der Organisation von Galas (Deutscher Filmpreis) ist die Berliner Firma vertraut. Im Jahr 2000 etablierte die Ziegler Film GmbH zusätzlich eine Dokumentarfilmabteilung. Eine der erfolgreichsten Produktionen sind die Erotic Tales (Regie u.a.: Eoin Moore, Bernd Heiber, Justin Stauber; ZDF 2000-2002): Die Episoden-Filme schafften es bis ins Museum of Modern Art in New York. Dort lief im April 2006 zudem eine dreiwöchige Regina-Ziegler-Retrospektive mit einer Auswahl ihrer erfolgreichsten Produktionen. Weitere Auszeichnungen für die Berlinerin waren unter anderem der Golden Dolphin (2000), der Adolf-Grimme- Preis und der American Cinema Foundation Award (beide 1999). Für ihr gesamtes Filmschaffen erhielt sie 1998 das Bundesverdienstkreuz.

Informationen auf der Homepage: http://www.ziegler-film.de/